• Dieses Download-Archiv für Ihre Ahnenforschung wird täglich erweitert.
  • Wir freuen uns auf Sie !

Kriegssterbefallanzeige Kraftfahrer Donatus Knechts (Anton Knechts), Rheinfelden

28,50 €

Kriegssterbefallanzeige Kraftfahrer Donatus Knechts (Anton Knechts), Rheinfelden

Original-Dokument vorhanden / auch als Scan zum Download (7 Dateien)

beinhaltet: 

  1. doppelseitiger Fragebogen zum Sterbebuch Nr. 53 / 1948 (in A4-Größe)
  2. doppelseitige Kriegssterbefallanzeige (in A5-Größe)
  3. Schreiben an die Dienststelle (Abwicklungsstelle) Berlin-Frohnau wg. der Ausstellung der Kriegssterbefallanzeige zuzügl. 4)
  4. Abschrift einer eidesstattlichen Aussage eines Kameraden von Anton Knechts ( Elektromechaniker Gustav Rak, geb. am 10. April 1909 in Frischfeuer, wohnhaft in Duisburg) wg. der Umstände seines Todes
  5. Schreiben an die Dienststelle Berlin-Frohnau (Abwicklungsstelle); Klarstellung: Richtiger Name "Donatus, genannt Anton"

.

Donatus Knechts, genannt Anton Knechts
Kraftfahrer bei der Wehrmacht (vorher Elektriker)
Truppenteil: Feldpost-Nr. 17074
Geburtstag, -ort: 9. September 1903 in Loevenich, Kreis Köln
letzter Wohnort: Rheinfelden, Karl-Fürstenberg-Straße 18
Todestag: Mitte Oktober 1944, 11:30 Uhr
Todesort: in russischer Kriegsgefangenschaft, auf dem Transport von Rumänien nach Russland
Todesursache: Ruhr
.
Vater: Josef Knechts
Mutter: Sofia Knechts, geb. Trimborn, beide zuletzt wohnhaft in Loevenich
Ehefrau: Elsa Maria Knechts, geb. Bachsteffel,
geboren am 30. Juni 1903
Kinder: 1 minderjähriges

Feldpost-Nr. 17074:
(Mobilmachung-1.1.1940) 1. Batterie Artillerie-Regiment 47
(2.1.1940-27.4.1940) gestrichen, wurde Fp.Nr. 23613 B
(1.2.1941-11.7.1941) bodenständige Verpflegungs-Dienststelle Lublin I
dann bodenständige Heeres-Verpflegungs-Dienststelle Lublin I
(12.7.1941-26.1.1942) Verpflegungs-Dienststelle 805
(27.1.1942-14.7.1942) Heeres-Verpflegungs-Dienststelle 805, u. gestrichen
(15.7.1942-24.1.1943) Heeres-Verpflegungs-Dienststelle 805
(7.11.1944-Kriegsende) 12.2.1945 gestrichen.
=> Quelle  

Gedenkstein in Rheinfelden, siehe HIER  

.